Erstmalig präsentieren wir in diesem Jahr einen Online-Adventskalender.

In diesem Jahr entfallen all die schönen Weihnachtsfeiern, geselligen Beisammensein und Gemeinschaft. Damit entfallen auch Andachten, die gehalten werden und Geschichte und Gedichte, die erzählt werden.

Um hier doch etwas Gemeinschaft zu schaffen, lesen wir Ihnen jeden Tag etwas vor: eine Geschichte, ein Gedicht oder ein Andacht. Ab und zu gibt es auch ein kleines Musikstück. Gehen Sie einfach auf unseren Adventskalender und öffnen Sie jeden Tag ein Türchen.

Das Bild im Hintergrund ist unsere Kirche mit Stall udn Weihnachtsbaum... noch leer. Aber wir gehen drauf zu. Advent.

 

Auch und gerade in Zeiten von Corona ist unsere Gemeinde und ist unser Pfarrer für Sie persönlich da. Neben Gottesdiensten und Amtshandlungen (Trauungen, Taufen, Beerdigungen) werden zut Zeit auf verschiedensten Wegen (per Telefon, Mail oder auch mal persönlich) viele Gespräche und persönliche Kontakte mit unseren Gemeindegliedern angeboten.

Dieses Angebot weiten wir nun aus um einen Tag der "Offenen Friedrichskirche" einmal in der Woche. immer am Mittwoch von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr ist unsere Kirche für Sie geöffnet, Pfarrer Thorsten Brinkmeier ist dann auch immer da. Sie können einfach nur die Stille genießen, ein Gebet sprechen oder mit Pfarrer Brinkmeier ins Gespräch kommen. Was Sie in dieser Zeit tun, bleib Ihnen überlassen - wir sind für Sie da.

 

Es geht weiter auf unserem Friedhof. Die neue Treppe im vorderen Bereich ist nun fertiggestellt. Die alte Treppe war doch etwas in dei Jahre gekommen und stellt insbesondere bei Nässe doch ein gewisses Sicherheitsrisiko dar. Wir freuen uns, dass die Umsetzung so gut gelungen ist. Ein Geländer folgt natürlich noch.

Bilder gibt es hier:

Seit Pfingsten kann am Sonntag ab 9.30 Uhr wieder ein "richtiger" Gottesdienst mit der Gemeinde gefeiert werden. Dafür musste ein ausführliches Schutzkonpezt erarbeitet und genehmigt werden. Danach müssen alle Besucher vor, während und nach dem Gottesdienst einen Mund-Nasenschutz tragen und einen Abstand von 2 Metern einhalten. Die Besucherzahl ist auf 50 Teilnehmer am Gottesdienst beschränkt. Diese müssen sich vor dem Gottesdienst die Hände desinfizieren und in eine Liste eintragen (die nach vier Wochen vernichtet werden). Die Kirche darf nur durch das Hauptportal betreten werden.

Erkrankte Gemeindeglieder sowie Menschen mit erhöhtem Gesundheitsrisiko werden gebeten, zu Hause zu bleiben. Für diese, aber auch alle anderen Interessierten gibt es weiter einen schriftlichen Hausgottesdienst, der gerne zugesandt werden kann. Der Goittesdienst selber wird auf einer eigens dafür angeschafften Audiostation aufgenommen und ab Mittag ins Internet gestellt. Da dieses Angebot bisher so gut angenommen wurde (es gibt sogar Hörer in Amerika), soll es auch dauerhafter Bestandteil der Gottesdienstarbeit der Gemeinde bleiben. Die Gemeinde will allen Interessierten den Gottesdienstbesuch ermöglichen, sieht aber den Schutz der Gesundheit aber als oberstes Ziel an.

 

Um Sie / Euch auch während der Corona-Krise zu erreichen, sind wir jetzt auch auf Facebook vertreten.

Geht einfach auf https://www.facebook.com/pg/Friedrichskirche

Lesen, Kommentieren - macht einfach mit ...